Sie befinden sich hier

Inhalt

Wirtschaftsabteilung

Eine Hauptaufgabe der Wirtschaftsabteilung ist die Förderung der deutsch-palästinensischen Wirtschaftsbeziehungen sowohl auf Regierungs- als auch auf Unternehmerebene. Sie berät deutsche Firmen, die in Palästina einen Standort aufbauen wollen, informiert über Investitionsvoraussetzungen und stellt Kontakte zu relevanten Ansprechpartnern vor Ort her.

Seit 1994 verwaltet die Palästinensische Nationalautorität (PNA) die palästinensischen Gebiete, aus denen sich Israel zurückgezogen hat, und hat dort mit dem Aufbau der Staatsstrukturen und der Institutionen begonnen.

Die palästinensische Wirtschaft besteht hauptsächlich aus Dienstleistungsunternehmen (Transport-, Kommunikations-, Software- und Finanzsektor) sowie aus klein- und mittelständischen Betrieben, die Waren für den heimischen Markt und den Export nach Israel produzieren. Einige Branchen haben es trotz der schwierigen Lage geschafft, sich auf dem nahöstlichen Markt, in Europa und Amerika zu platzieren. Hierzu gehören die Landwirtschaft, die Nahrungs-, Genussmittel- und Getränkeindustrie sowie der Pharmabereich.

Im August 2009 legte Premier Salam Fayyad ein Regierungsprogramm vor, das innerhalb von zwei Jahren den Aufbau funktionierender und rechtsstaatlicher Institutionen in Palästina vorsieht. Den Fortschritt der Implementierung und die bereits erzielten Erfolge bestätigten zahlreiche internationale Organisation wie der Internationale Währungsfonds oder die Weltbank. 

 

Leiter der Wirtschaftsabteilung:

Herr Botschaftsrat Abdelhadi Abusharekh

Tel.: + 49 (0) 30 - 20 61 77 - 0

Fax: + 49 (0) 30 - 20 61 77 - 40

Kontextspalte

Wirtschaftsaufbau in Palästina
© DQ