Sie befinden sich hier

Inhalt

01.10.2021 11:47

Zum Internationalen Tag der älteren Menschen

Die palästinensische Gesellschaft ist eine junge Gesellschaft: Nur 5% sind 60 Jahre alt und älter. Dies geht aus einem Bericht des palästinensischen Statistikamtes anlässlich des heutigen Internationalen Tages der älteren Menschen hervor.

Mitte dieses Jahres erreichte die Zahl der über 60-Jährigen insgesamt 282.679 Personen (5%): 186.804 in der besetzten Westbank (6%) und 95.875 (5%) im Gaza-Streifen. Auch wenn in den folgenden Jahren die Zahl der älteren Menschen in Palästina weiter ansteigen wird, wird sie im laufenden Jahrzehnt 5% nicht übersteigen. Die Zahl der männlichen älteren Personen (60 Jahre und älter) erreichte Mitte des Jahres 136.000, was 5% der Gesamtzahl aller Männer in Palästina entspricht. Im Vergleich dazu gab es 146.000 weibliche ältere Menschen, was 6% der Gesamtzahl aller Frauen und einem Geschlechterverhältnis von 93 Männern auf 100 Frauen entspricht.

Von sechs Haushalten in Palästina wird einer von einer älteren Person geführt. Insgesamt 21% der Haushalte im Jahr 2020 in Palästina wurden von älteren Personen geleitet (23% in der besetzten Westbank und 17% im Gaza-Streifen). Die erhobenen Daten zeigen, dass die durchschnittliche Größe der Haushalte, die von älteren Personen geführt werden, mit 3,4 Personen relativ gering ist, verglichen mit 5,5 Personen, die nicht von älteren Personen geleitet werden.

Drei von vier an oder mit dem Corona-Virus in Palästina Verstorbenen sind ältere Personen. Statistische Erhebungen des Gesundheitsamtes zeigen, dass unter den 4.286 verstorbenen Palästinensern etwa 78% 60 Jahre alt und älter waren. Die Zahl der Corona-Virus infizierten älteren Menschen in Palästina erreichte 23.942, (6%) der Gesamtinfizierten bis 25.09.2021.

Mehr als ein Drittel der älteren Frauen in Palästina sind Witwen; 93% der älteren Männer sind verheiratet, bei den älteren Frauen sind es lediglich 49%. Etwa die Hälfte der älteren Menschen leidet unter gesundheitlichen Einschränkungen bzw. einer Behinderung, wie Mobilitätseinschränkungen (31%) und Sehstörungen (24). Insgesamt 33% der älteren Menschen sind chronisch krank (36% in der besetzten Westbank und 27% im Gaza-Streifen).

Die erhobenen Bildungsdaten für das Jahr 2020 zeigen deutliche Bildungsunterschiede von Männern und Frauen in Palästina: 24% der älteren Männer verfügen über ein Diplom oder einen höheren Abschluss, der Anteil bei den älteren Frauen liegt bei nur 8%. Erhobene Daten im Jahr 2017 zeigen, dass 5% der in Armut lebenden Menschen in Palästina ältere Menschen sind.  Unter den Beziehern von Sach- und Geldleistungen von März bis Mai 2020 (Lockdown) sind etwa 14% der Gesamtzahl aller Haushalte von älteren Menschen geführte Haushalte. Etwa ein Viertel der älteren Menschen in Palästina nutzt das Internet und mehr als zwei Drittel verfügen über ein Mobiltelefon.

Der englischsprachige Volltext des Berichtes kann hier eingesehen werden.

Kontextspalte