Sie befinden sich hier

Inhalt

10.12.2010 14:01

Generaldelegation Palästinas mit Gemeindevertretern zusammengekommen

Rund 50 Vertreter der palästinensischen Gemeinden in Deutschland folgten der Einladung der Generaldelegation Palästinas und kamen am Samstag (04.12.) zu einem Treffen in Berlin zusammen.

Im Fokus der Gesprächsrunde stand die strategische Gestaltung der Zusammenarbeit zwischen der Generaldelegation Palästinas und den Gemeinden. Die Bedeutung einer effektiven Kooperation hob auch der Generaldelegierte, S.E. Salah Abdel Shafi, in seiner Begrüßungsrede hervor. Diese sei ebenso ein Arbeitsschwerpunkt der Generaldelegation Palästinas wie der Ausbau der deutsch-palästinensischen Beziehungen auf regierungs- und zivilgesellschaftlicher Ebene.

Die Generaldelegation Palästinas arbeite kontinuierlich am Ausbau der bilateralen Beziehungen auf Regierungsebene. Der im Mai dieses Jahres gegründete Lenkungsausschuss sei an dieser Stelle ein wichtiges Instrument zur weiteren Förderung der deutsch-palästinensischen Beziehungen, erklärte der Generaldelegierte. Auch die Vertiefung der Beziehungen zu Parteien und Stiftungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Medien stehe im Mittelpunkt ihrer Arbeit. Nur ein entsprechend gut ausgebautes Netzwerk könne das palästinensische Leben in seiner gesamten Vielfalt präsentieren.

Zum Abschluss unterstrich S.E. Abdel Shafi die Bedeutung eines produktiven und konstruktiven Zusammenwirkens der Gemeinden in Deutschland mit der Generaldelegation Palästinas. Politische Differenzen dürfen dabei zukünftige Aktivitäten nicht ausbremsen.

Kontextspalte