Sie befinden sich hier

Inhalt

22.12.2010 12:05

Weihnachtsbotschaft der Generaldelegation Palästinas

Als eine Zeit der Besinnlichkeit, der Hoffnung und des Friedens gilt die Weihnachtszeit und die Stadt Bethlehem als Geburtsort Jesu Christi ist hierfür Symbol und Träger zugleich. Angesichts dieser großen und wertvollen Bedeutung halten Sie am Heiligen Abend einen Moment inne und betrachten die Realität im Heiligen Land.

2010 Jahre nach der Geburt Jesu Christi sind Bethlehem und Palästina unter Israelischer Besatzung, das Palästinensische Volk unterdrückt und ohne ein Leben in Freiheit und Würde. Richten Sie Ihren Blick auf Bethlehem selbst. Die Geburtsstadt Jesu ist vollkommen von Israelischen Kolonien, Mauer und Checkpoints eingeschlossen.
 
Die Weihnachtszeit rückt Bethlehem in ihren Mittelpunkt und die Welt zeichnet an ihr die sichtbaren Erfolge jenseits der politischen Geschehnisse auf. Und in der Tat sind diese zu verzeichnen. Allerdings dürfen die Erfolge nicht die Illusion kreieren, dass ein Leben unter Besatzung lebenswert sei. Im Gegenteil, sie zeigen lediglich auf, dass das Palästinensische Volk gerade und trotz der Besatzung positive Fakten geschaffen hat. Als ein freies Volk in einem freien Land wäre diesem Schaffen dagegen keine Grenzen gesetzt.

Sich dieser Situation bewusst pilgern Christen Jahr für Jahr nach Bethlehem und überwinden die zahlreichen Hürden der Israelischen Besatzung, um gemeinsam mit dem Palästinensischen Volk die Weihnachtsmesse in der Geburtskirche zu zelebrieren. Die stetig zunehmende Zahl der Pilger ist ein klares Bekenntnis gegen die Israelische Besatzung und für das Selbstbestimmungsrecht des Palästinensischen Volkes. Wir ermuntern und heißen jeden auf das Herzlichste im Heiligen Land Willkommen. Ihr Besuch ist ein wichtiger Beitrag für das Geburtsland Christi.

2011 muss das Jahr der palästinensischen Unabhängigkeit mit einem souveränen und lebensfähigen Staat Palästina in den Grenzen von 1967 mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt gegründet werden.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest.

Kontextspalte