Sie befinden sich hier

Inhalt

09.11.2010 01:00

Der deutsche Außenminister in Gaza

Die Generaldelegation Palästinas erklärt zur Reise von Außenminister Guido Westerwelle in den Gaza-Streifen:

Staatswappen

"Wir begrüßen den Besuch von Außenminister Westerwelle im Gaza-Streifen, denn mit diesem setzen Westerwelle und die Bundesregierung sowohl ein politisches als auch ein humanitäres Zeichen.

Deutschland zeigt mit der Reise des Außenministers klar und deutlich, dass der Gaza-Streifen und seine Bevölkerung weiterhin auf der politischen Agenda der Bundesregierung stehen. Gaza ist und bleibt damit ein integraler Bestandteil der Zwei-Staaten-Lösung.

Westerwelles Forderung nach Aufhebung der Blockade verweist explizit auf ihre unumstrittenen und verheerenden humanitären Folgen, unter denen die Menschen seit mehr als drei Jahren leiden. Die Forderung ist ein positives Signal und ein richtungsweisender erster Schritt, damit die Not der palästinensischen Bevölkerung gelindert werden kann."

Kontextspalte