Sie befinden sich hier

Inhalt

13.04.2016 11:06

Botschafterin Dr. Daibes: Sicherheit ist ein wesentliches Anliegen aller Palästinenser

Botschafterin Dr. Daibes traf am Dienstag mit einer Delegation der Berliner Komturei des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem zusammen. In der Palästinensischen Mission referierte sie zur aktuellen Situation in Palästina und stellte sich anschließend den Fragen ihrer Gäste.

In ihrem Vortrag betonte die Botschafterin, dass die Angst zur alltäglichen Realität des palästinensischen Volkes geworden sei. Eine konstante Bedrohung beherrsche die Situation. Daher sei Sicherheit ein wesentliches Anliegen für alle Palästinenser. 

Man sehe sich drei Gefahren ausgesetzt: Zunächst handelt die israelische Regierung in dem Bestreben, den politischen Konflikt in einen religiösen Krieg zu verwanden. Die zweite Gefahr betrifft das nachlassende Interesse der internationalen Gemeinschaft am Konflikt, gefolgt von der zunehmenden Hoffnungslosigkeit unter den Menschen, die täglich der Besatzung ausgesetzt sind. 

Botschafterin Dr. Daibes betonte in ihren Ausführungen auch die schwierige Situation, in der sich die Christen in Palästina befinden. Sie appelierte an die Internationale Gemeinschaft, endlich Anreize für Israel zu schaffen, um ein Ende der Besatzung Palästinas zu erringen. "Denn die israelische Regierung profitiert von der Besatzung und von der Ausbeutung unseres Landes und seiner Ressourcen, ohne dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden," so Botschafterin Dr. Daibes. 
Wichtig sei auch das Signal an die palästinensische Seite, so die Botschafterin in ihrem Vortrag, dass gewalfreier Widerstand erfolgreich ist und dass diplomatische und rechtliche Wege der beste Weg seien, die eigenen Rechte zu erzielen.

Kontextspalte