Sie befinden sich hier

Inhalt

03.05.2017 12:23

Internationale Unterstützung für Hungerstreikende wächst

Mehr als 1.500 Palästinenser in israelischen Gefängnissen befinden sich bereits in der dritten Woche für Ihre Rechte auf Freiheit und Würde in einem unbefristeten Hungerstreik. Sie waren einem Aufruf des inhaftierten Politikers Marwan Barghouti am 17. April, dem Tag der Gefangenen, gefolgt.

Ihr friedlicher Protest richtet sich gegen die sog. Administrativhaft und menschenunwürdige Haftbedingungen, denen die Gefangenen ausgesetzt sind. 

In einem beispiellosen Generalstreik am vergangenen Donnerstag solidarisierten sich hunderttausende Palästinenser mit den hungerstreikenden Gefangenen. So blieben Geschäfte und Schulen geschlossen und auch der öffentliche Nahverkehr wurde eingestellt. 

Auch die internationale Unterstützung der inhaftierten Hungerstreikenden Gefangenen wächst täglich enorm an. In vielen Ländern  finden Protestkundgebungen und solidarische Aktionen statt. Einen Überblick der weltweiten Solidaritätsbekundungen finden Sie hier. Alle Veranstaltungen in Deutschland veröffentlichen wir auf unserer Facebook-Seite. 

Aktuelle Zahlen veröffentlichte die palästinensische NGO "ADDAMEER". So sind momentan 6.300 Palästinenser in israelischer Haft, darunter 13 Mitglieder des Palästinensischen Legislativrates, 300 Kinder, 61 Frauen und 500 in sog. Administrativhaft. 

Kontextspalte