Sie befinden sich hier

Inhalt

02.11.2017 13:11

Botschafterin Dr. Khouloud Daibes zum Jahrestag der Balfour-Deklaration: „Anerkennung Palästinas ist der richtige Schritt zur Korrektur der politischen Ungerechtigkeit“

„Am heutigen 02. November jährt sich die Balfour-Deklaration zum 100. Mal. Sie markiert den Beginn eines Jahrhunderts der Ungerechtigkeit für das palästinensische Volk. Denn das abgegebene Versprechen der britischen Regierung versprach ein Land der zionistischen Bewegung, das ihr nicht gehörte und ignorierte so die politischen und nationalen Rechte der ansässigen palästinensischen Bevölkerung.

Die Balfour-Deklaration führte zu Enteignung, Vertreibung und Entwurzelung des palästinensischen Volkes, das die Souveränität über sein Land und das Recht auf Selbstbestimmung verlor. Die furchtbaren Konsequenzen der Balfour-Deklaration spürt das palästinensische Volk bis heute jeden einzelnen Tag: Mit der israelischen Besatzung Palästinas seit 1967 ist es die am längsten andauernde militärische Besatzung der Welt. Nicht nur das Recht der Palästinenser auf Selbstbestimmung wird ständig bestritten, sondern die israelische Besatzung greift weiterhin durch ihre völkerrechtswidrigen Siedlungstätigkeiten nach palästinensischem Land, enteignet und annektiert es. 

Ein Einhundert der Ungerechtigkeit erinnert die internationale Gemeinschaft an die ungelöste Palästina-Frage, ihre historische Rolle und die Verantwortung, dringend diese Ungerechtigkeit zu korrigieren. Auch nach 100 Jahren ist es nicht zu spät, um es richtig zu machen. In der Überzeugung für das Bewusstsein der Geschichte und die gegenwärtige Realität sind Frieden und Versöhnung mit der Vergangenheit in Einklang zu bringen. Freiheit, Gleichheit und Würde sind universelle Rechte, die einmal erfüllt, den Frieden schaffen.

Ich begrüße alle Schritte der Menschen, die eine Entschuldigung von der britischen Regierung fordern und Solidaritätsgruppen, die sich für die Rechte der Palästinenser fortgesetzt einsetzen. Die Anerkennung Palästinas ist der erste Schritt, den die Bundesregierung aufgefordert ist zu tun, um das Jahrhundert der Ungerechtigkeit zu korrigieren und die Zwei-Staaten-Lösung mit dem Staat Palästina in den Grenzen von 1967 und Ost-Jerusalem als Hauptstadt im Einklang mit bestehenden UN-Resolutionen und Völkerrecht umzusetzen.

Unsere vor einem Jahr gestartete Kampagne MAKE IT RIGHT! zur Beendigung der israelischen Besatzung und Erringung einer gerechten Lösung sollte dazu beitragen, im Jahr 2017 im Interesse aller in Palästina und Israel lebenden Menschen die Wende zu vollziehen.“

Dr. Khouloud Daibes
Botschafterin

Kontextspalte