Sie befinden sich hier

Inhalt

09.07.2018 10:34

Sumud - Die Frauen von Al-Walajah

Am Freitag trafen fünf Frauen aus dem palästinensischen Dorf Al-Walajah mit Botschafterin Dr. Daibes in Berlin zusammen. Die Frauen, die sich auf einer Deutschlandreise befinden, berichteten über ihr Projekt der Gartenarbeit und ihr Leben unter israelischer Militärbesatzung.

Botschafterin Dr. Daibes im Gespräch mit den Frauen aus Al-Walajah

Al-Walajah ist ein palästinensisches Dorf, dass vier Kilometer von der Stadt Bethlehem in der Westbank entfernt liegt. Es ist umgeben von zwei Siedlungen, mehreren Checkpoints und der Mauer, die nach ihrer Fertigstellung 4.209 dunums des Gemeindelandes konfiszieren und damit isolieren wird. Das enspricht 97% der Gesamtfläche des Dorfes. 

Täglich werden die Dorfbewohner vom israelischen Militär schikaniert und leiden unter den Abriegelungen. Die fünf Frauen Lubna, Tohfa, Rasha, Nawras und Samia leben in der Dorfgemeinschaft und haben mit der NGO Kurve Wustrow ein Gartenprojekt ins Leben gerufen. Recycelbare Materialien werden zum Anlegen und zur Gestaltung der Gärten verwendet. Sie dokumentieren ihre Arbeit in einem Fotoalbum und setzen der Besatzung damit ihre Garten- und Holzarbeiten entgegen. 

Auf ihrer Deutschlandreise besuchten die Frauen bereits Wendland, Jena und Berlin, um ihre Arbeit und ihr Leben zu berichten. Mehr erfahren Sie über die Frauen und das Projekt hier. 

Kontextspalte