Sie befinden sich hier

Inhalt

09.09.2019 14:15

NAD: Beispiele israelischer Rhetorik für den Monat August

Im nachfolgenden Bericht veröffentlichen wir Aussagen israelischer Regierungsmitglieder aus dem vergangenen Monat August. Die Beispiele zeigen, wie diese gegen das palästinensische Volk, die palästinensischen Bürger Israels, Präsident Mahmoud Abbas und die palästinensische Führung öffentlich hetzen.

 
Itamar Ben Gvir, Vorsitzender der Othma Yehudit Partei: „Es ist an der Zeit, wieder verstärkt auf Abschreckung zu setzen: die Familien der Terroristen unverzüglich zu vertreiben, Terroristen zu beseitigen und zu Vergeltungsmaßnahmen zurückzukehren, die bis in die Zeit der 101 unit (Militäreinheit der israelischen Armee unter Ariel Scharon) zurückreichen. Nur so kann der Terror beseitigt werden!“ (Twitter, 16. August)
 
Itamar Ben Gvir: „Die Realität, dass Terroristen in Sommer-Camps sind und jede Nacht luxuriöse Partys auf Kosten der israelischen Steuerzahler feiern…das ist eine seltsame Realität, die es woanders auf der Welt nie gegeben hat.“ (Twitter, 16. August)
 
Naftali Bennet, früherer Bildungsminister und vierter Kandidat der Yamina-Partei: „Es gibt keine Hamas-Sektion und PLO-Sektion mehr. Es gibt nur noch Gefangene und Terroristen sollten nicht mehr das monatliche Mordgehalt bekommen…“ (Twitter, 8. August)
 
Benjamin Netanyahu
, Premier: „Der heutige Bericht des Abends zu den Besuchen der Knesset-Mitglieder linker Parteien bei verurteilten Terroristen, die Juden ermordet haben, zeigt, wie verzerrt und gefährlich die Linke ist. Aufgrund der Politik des Likud und der Entscheidung der Knesset, die ich gemeinsam mit Minister Gilad Erden getroffen habe, haben wir diese Besuche seit 2016 eingestellt. Das ist der tatsächliche Unterschied zwischen einer starken Rechten und einer schwachen Linken.“ (Twitter, 6. August)
 
Moshe Ya’alon, MK Blau-Weiße Partei: Wir müssen die Hamas einschließlich gezielter Liquidationen bestreiken. So werden sie verstehen, dass sie uns nicht weiter belästigen sollten. Der Abbau der Hamas-Militärmacht erfordert keine Besetzung des Gaza-Streifens.“ (Interview mit dem Army-Radio, Twitter, 26. August)
 
Benny Gantz, MK Vorsitzender der Blauen und Weißen Partei: „Wir werden die Militärmacht der Hamas abbauen. Wir werden dazu alle verfügbaren Mittel nutzen: Luft, Meer und Boden. Gaza wird völlig ruhig sein. Wir müssen wieder verstärkt auf Abschreckung in der Region setzen.“ (Twitter, 24. August)
 
Ariel Kallner, MK Likud: „Annullieren wir das Gesetz, dass die Entlassung von Kandidaten und Parteien ermöglicht! Das erste, was ich in der nächsten Knesset für nichtig erklären lassen will, ist Absatz 7 des Knesset-Grundgesetztes. Derzeit berufen sich der Oberste Gerichtshof sowie linke Organisationen auf diesen Absatz, um die Teilnahme von rechtsgerichteten Kandidaten zu verhindern, während diejenigen, die den Terror unterstützen, geschützt werden…“ (Twitter, 26. August)
 
Benjamin Netanyahu, Premier MK Likud: „Ayman Odeh hat angekündigt, der Regierung Lapid-Gantz beizutreten. Was bedeutet das? Es bedeutet, dass der Befürworter des Terrors in der linken Regierung sitzen wird. Er wird Barghouti und Ahed Al-Tamimi grüßen und Märtyrer unterstützen und es unterlassen, diejenigen, die Soldaten töten, zu verurteilen. Er betrachtet Mitglieder der rechten Regierung als Mörder. Er sagt auch, dass Jerusalem die ewige Hauptstadt Palästina ist…“ (Video, Twitter, 22. August)
    
Itamar Ben Gvir, Vorsitzender der Partei Otzma Yehudit: „Dies ist keine ethnische Säuberung, sondern die Entlassung von Terroristen! Du musst nicht in der Knesset sein, sondern im Gefängnis!“ (gegen den Palästinenser MK Ahmad Al-Tibi, Twitter, 21. August)
 
Bezalel Smotrich, Minister für Transport und Verkehr: „Die Palästinensische Autonomiebehörde ist der größte Terrorsponsor im Staat Israel. Auf den Straßen von Judäa und Samaria (besetzte Westbank) müssen Sperren errichtet werden, um sicherzustellen, dass kein Terrorist das Haus mit Waffen verlässt. Er darf sich nicht auf den Straßen frei bewegen, angreifen und dann sicher nach Hause zurückkehren.“ (Interview mit dem israelischen Sender 13, Twitter, 23. August)
 
Bezalel Smotrich
: „Arafat ist ein Terrorist und Massenmörder mit jüdischem Blut an den Händen. Die Tatsache, dass solch ein Mörder ein nationaler Führer wird, sagt viel über ihren Nationalismus und seine mörderischen und antisemitischen Eigenschaften aus. Die Identifizierung eines gemäßigten Führers wie Sie, erklärt, warum es keine Chance gibt, mit Ihnen Frieden zu schließen, der nicht auf Unterwerfung beruht.“ (Twitter, 4. August)
 
Rafael Peretz, Bildungsminister MK United Right: „Das Eindringen von Terroristen, Anstiftern, das Verteilen von palästinensischem Propagandamaterial und die Ermutigung von Terroristen unter dem Deckmantel des Gebets untergraben unsere Souveränität. Die Aufgabe inspiriert unseren Feind woanders und wird weiteren Schaden anrichten. Derzeit unterstütze ich die israelische Polizei, die mit eiserner Hand gegen Randalierer auf dem Tempelberg vorgeht. Das muss ein Ende haben.“ (Twitter, 11. August)
 
Benjamin Netanyahu, Premier: „…Ich habe heute den Grundstein für den Bau weiterer Häuser in Beit El gelegt. Die kriminellen Terroristen entwurzeln und zerstören – wir pflanzen und bauen. Wir werden alle kriegen, die uns töten wollen. Wir werden unsere Wurzeln in unserer Heimat in allen Bereichen stärken.“ (Twitter, 08. August)

Quelle: NAD
 

Kontextspalte