Sie befinden sich hier

Inhalt

31.10.2014 10:09

Oktober im besetzten Palästina

Seit Wochen kommt es zu schweren Zusammenstößen und Siedlerübergriffen, Verhaftungswellen und Häuserzerstörungen besonders in Ost-Jerusalem, aber auch der restlichen Westbank. Nachfolgend dokumentieren wir die Ereignisse:

Bis heute: Anhaltende Zusammenstöße im gesamten Ost-Jerusalem (Silwan, Ras al Amud, Beit Hanina, Shu‘fat, Salah al-Din-Straße und andere Stadtteile) 

30. Oktober: Israel schließt den Zugang zur Al-Aqsa-Moschee “bis auf weiteres”. (Y-Net)

30. Oktober:  Besatzungsruppen nehmen fünf Palästinenser in Salfit, einen Palästinenser in Jenin und einen in der Nähe von Ramallah fest. 

29. Oktober: Der rechtsgerichtete Rabbi Yehuda Glick wurde erschossen, nachdem er an einer Konferenz zur Wiedererrichtung des jüdischen Tempels auf dem Gelände der Al-Aqsa-Moschee mit Verbindung zur Jerusalemer Altstadt, die seit 1967 von Israel besetzt ist, teilgenommen hatte. (Guardian)

29. Oktober: Ein Siedler überfährt mit seinem Auto den 13-jährigen Jungen Ibrahim Odeh in der Nähe von Nablus und verletzt ihn schwer. (Maan)

28. Oktober: Der israelische Bürgermeister von Jerusalem Nir Barkat provoziert mit seinem Besuch des El-Aqsa-Geländes Palästinenser und Jordanier. (JPost)

26. Oktober: Die israelische Regierung gibt die Planung von mehr als 1.000 neuen Siedlungseinheiten in Ost-Jerusalem bekannt, rund 400 in Har Homa und 600 in Ramat Shlomo. Zudem gibt es Pläne für die Pflasterarbeiten von 12 neuen Siedlerstraßen in der Westbank; Mehrere „Studentendörfer“ und Parkanlagen sind ebenfalls angedacht. (Guardian)

26. Oktober: Palästinenser werden von israelischen Siedlerbussen in der besetzten Westbank ausgeschlossen. (Haaretz/Maan)

26. Oktober: Die israelischen Besatzungstruppen töten den 14-jährigen, palästinensisch-amerikanischen Jugendlichen Orwah Hammad in Silwad, nördlich von Ramallah. (Time)

25. Oktober: 15 Palästinenser werden nachts verhaftet, davon einer in der Nähe von Jenin, drei nahe Ramallah, sieben nahe Bethlehem und vier im Bezirk von Hebron. (Maan)

22. Oktober: Ein Palästinenser fährt in Ost-Jerusalem mit seinem Auto in eine Straßenbahn. Dabei starb ein Säugling und acht Menschen werden verletzt. 

22. Oktober: In der Nähe von Nablus verbrennen Siedler 100 Olivenbäume. (Middle East Monitor)

20. Oktober: Bewaffnete Siedler erstürmen zwei Gebäude mit 9 Wohnungen in Silwan. (Ma’an) 

19. Oktober: Die beiden 5-jährige Mädchen, Toleen Omar Asfour und Inas Shawkat Khalil werden Siedlern auf dem Nachhausweg vom Kindergarten in der Nähe von Sinjil, nordöstlich von Ramallah überfahren. Inas starb an den Folgen. (Middle East Monitor)

16. Oktober: Der 13-jährige Bahaa Badr wurde von israelischen Besatzungssoldaten in Beit Liqya, nahe Ramallah, drei Mal in die Brust geschossen. Er ist das 42. Palästinensische Opfer, das seit Beginn des Jahres in der Westbank und zusätzlich zu den 2.205 getöteten Palästinensern in Gaza im Sommer d. J. ermordet wurde. 

16. Oktober: Bewaffnete Siedler greifen palästinensische Häuser auf dem Ölberg an. (Maan)

15. Oktober: Bei Zusammenstößen in Jerusalem werden 17 Palästinenser verhaftet. (Al-Akbar)

15. Oktober: Ein bisher nicht explodiertes Geschütz der israelischen Armee detoniert und verletzt 3 palästinensische Jungen. (Maan)

14. Oktober: Bei Razzien der israelischen Besatzungstruppen werden 3 Palästinenser in Hebron und 5 Palästinenser in Jerusalem festgenommen. (Maan)

13. Oktober: Im Rahmen von Protestkundgebungen kommt es im Gebiet von Nablus zu Zusammenstößen mit den israelischen Besatzungsgruppen. (Maan)

13. Oktober: Israelische Truppen führen Razzien auf dem Al-Aqsa-Gebiet durch. (Press TV)

12. Oktober: 19 Palästinenser werden in der Westbank festgenommen. (Maan)

11. Oktober: Im Gebiet um Nablus nehmen die israelischen Besatzungstruppen 5 palästinensische Brüder fest. (Maan)

11. Oktober: Die 25-jährige Alaa Fathi Atiyani wird während sie mit ihren Kindern Oliven erntet von Siedler geschlagen. 

10. Oktober: Die 32-jährige Arafat Suheil Tafish stirbt an den Folgen ihrer Verletzungen, die sie im Gaza-Krieg erlitten hat.

09. Oktober: Israelische Besatzungstruppen überfallen ein Haus in Ramallah und nehmen den 33-jährigen Suheil Muhammad Ayyash fest. (Maan)

08. Oktober:  Israelische Besatzungstruppen stürmen das Al-Aqsa-Gebiet, um die Gläubigen rauszuschmeißen, damit rechtsgerichtete israelische Extremisten das Gebiet besuchen können.  Es kommt zu Zusammenstößen. 

06. Oktober: Siedler fallen rund 100 palästinensische Olivenbäume in der Nähe von Nablus. (Maan)

05. Oktober: Der 50-jährige Jamal Abu Libdeh erliegt seinen im Gaza-Krieg erlittenen Verletzungen. 

02. Oktober: Israel erteilt die endgültigen Genehmigungen zum Bau von 2.610 Siedlungseinheiten in Givat Hamatos, das Ost-Jerusalem vollständig von der Westbank abgrenzen würde. (AFP)

01. Oktober: Nach Protesten, die sich gegen den letzten israelischen Krieg im Gaza-Streifen richten, verhaften Besatzungstruppen 21 Palästinenser. (Maan)

30. September: Israelische Streitkräfte bewachen Siedler während sie in sieben Häuser in Silwan ziehen, einem benachbarten palästinensischen Viertel vom besetzten Ost-Jerusalem, „während Palästinenser  wie betäubt und wütend zusehen mussten, ohne etwas unternehmen zu können.“ (Reuters)

 

BITTE BEACHTEN SIE:  Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. 

Kontextspalte