Sie befinden sich hier

Bild der Woche

Bethlehem: Weihnachtsbaumbeleuchtung wird aus Protest gegen Entscheidung von US-Präsident Trump abgeschaltet
Bethlehem: Weihnachtsbaumbeleuchtung wird aus Protest gegen Entscheidung von US-Präsident Trump abgeschaltet

Palästinensische Position zu Kernfragen im Konflikt

50 Years of Israel’s Occupation: The Continued Expulsion of Palestinian Jerusalemites

Community Development in Area C: Challanges and Opportunities

Zitate

 

Präsident Mahmoud Abbas: "Die Balfour-Deklaration ist nichts, was man vergessen kann. Es gibt nichts, was gefeiert werden sollte." (2017 anlässlich 100 Jahre Balfour-Deklaration)

Felicia Langer, RA und Trägerin des Right Livelihood Awards: "Der Sechs-Tage-Krieg hat mein Leben geändert...Das Leid der Palästinenser unter der grausamen israelischen Besatzung ist zum bestimmenden Teil meines Lebens geworden, bis zum heutigen Tag." (2017)  

Christian Zimmer, Springreiter und Palästina-Teilnehmer an den Olympischen Spielen: "Ich will Palästina eine Stimme geben." (2016)

Ron Huldai, Bürgermeister von Tel Aviv: "Es ist doch unmöglich, Menschen unter Besatzung zu halten und zu glauben, dass sie sich damit abfinden, so weiter zu leben." (2016) 

Robert Piper, UN-Leiter für humanitäre Angelegenheiten in Palästina: "Wir sind nun in eine neue Besorgnis erregende Phase eingetreten, die von der Konfrontation zwischen internationalem Menschenrecht und der israelischen Besatzung der Westbank geprägt ist. Die EU sollte ihre Strategie überdenken und welcher Art ihre Antwort sein sollte...Man kann das nicht ignorieren. Das ist eine Provokation." (2016)

Ayman Odeh: "Egal was passiert, unsere Kinder und Enkelkinder werden auch weiterhin in diesem Land zusammenleben, Araber und Juden. Wir haben keine andere Wahl als das Leben zu wählen. Last uns das Leben wählen!" (Knesset-Rede im Mai 2015) 

Marwan Barghouti: "Der letzte Tag der Besatzung wird der erste Tag des Friedens sein." 

Amira Hass: "Die Palästinenser kämpfen für ihr Leben, in vollem Wortsinn. Wir israelischen Juden kämpfen für unsere Privilegien als Volk der Herren, in aller Hässlichkeit dieses Begriffs."

Dr. Hanan Ashrawi: "Die Palästinenser sind das einzige Volk auf der Welt, das die Sicherheit der Besatzer garantiert, während Israel das einzige Land ist, das Schutz von seinen Opfern fordert."

Publikation

Inhalt

  • 07.08.2012

    Präsident Abbas ruft Staatstrauer aus

    Am Sonntagabend töteten Unbekannte auf der Sinai-Halbinsel 16 ägyptische Polizisten und verletzten sieben weitere schwer. Präsident Mahmoud Abbas hat nach dem Anschlag eine dreitägige Staatstrauer angeordnet. [mehr]

  • 19.06.2012

    Palästina und Deutschland unterzeichnen Absichtserklärung

    Auf dem Petersberg, nahe Bonn, unterzeichneten am Dienstag (18.06.) der Generalsekretär des Palästinensischen Hohen Rates für Jugend und Sport, Jibril Rayoub, und der Leiter der Abteilung Sport des Bundesinnenministeriums, Gerhard Böhm, eine Absichtserklärung zur besonderen Kooperation im Bereich des Sports. [mehr]

  • 18.06.2012

    Botschafter zu Gast in Höchstädt und München

    In der vergangenen Woche besuchten Botschafter Salah Abdel Shafi und Botschaftsrat Abdelhadi Abusharekh die bayrischen Städte Höchstädt und München. In Höchstädt wurden mit dem dort ansässigen Landwirtschaftsunternehmen organics international die ersten deutsch-palästinensischen Wirtschaftskontakte geknüpft. In München nahm Botschafter Abdel Shafi auf Einladung der jüdisch-palästinensischen Dialoggruppe München an einer Vortragsveranstaltung teil. [mehr]

  • 14.06.2012

    Menschenrechte sind nicht verhandelbar

    Seit Juli 2009 befindet sich Mahmoud Sarsak, Spieler der Nationalmannschaft Palästinas, ohne Anklage und damit rechtswidrig in einem israelischen Gefängnis. Er ist der einzige Häftling, den Israel als "Ungesetzlichen Kombattanten" (unlawful combatant) festhält. Im März ist Sarsak in einen Hungerstreik eingetreten, um gegen seine Haft, die Israel bereits sechs Mal ohne rechtliche Grundlage verlängerte, zu protestieren. Hierzu erklärt Botschafter Salah Abdel Shafi: [mehr]

  • 05.06.2012

    45 Jahre israelische Besatzung Ost-Jerusalems, Westbank und Gaza-Streifens

    Vor 45 Jahren besetzte Israel völkerrechtswidrig die Westbank, den Gaza-Streifen und die von ihm 1980 annektierte Stadt Ost-Jerusalem. Abermals zerstörte Israel palästinensische Dörfer und vertrieb über 300.000 Menschen, viele von ihnen zum zweiten Mal. [mehr]

  • 05.06.2012

    Botschafter trifft Alt-Bundespräsident von Weizsäcker

    Am Montag (04.06.) besuchte Botschafter Salah Abdel Shafi Alt-Bundespräsident Richard von Weizsäcker in Berlin. Botschafter Abdel Shafi informierte den ehemaligen Bundespräsidenten über die humanitäre Lage in den besetzten Gebieten sowie über die politische Situation, insbesondere über die Verhandlungen mit Israel. [mehr]

  • 15.05.2012

    Verdrängen, vergessen, verschweigen - die Nakba setzt sich fort

    Es war eine Katastrophe, die sich vor 64 Jahren im historischen Palästina abspielte. Sich daran zu erinnern, dass israelische Terrorgruppen über 700.000 Palästinenser gewaltsam aus ihren Häusern in die Fremde vertrieben und 513 palästinensische Dörfer bis auf die Grundmauern zerstörten, dafür steht die Nakba mit ihrer Erinnerungskultur. [mehr]

  • 15.05.2012

    Gefangene beenden Hungerstreik

    Rund 1.600 Gefangene in israelischen Gefängnissen wollen jetzt ihren seit über zwei Monate dauernden Hungerstreik beenden. Sie haben gegen die israelische Administrativ- und Isolationshaft sowie für bessere Haftbedingungen gekämpft. Die israelische Besatzungsmacht sagte jetzt Verbesserung zu. [mehr]

  • 02.05.2012

    "Gefangene leben im rechtsfreien Raum"

    Seit dem 17. April befinden sich über 1600 palästinensische Gefangene in einem Hungerstreik, um gegen die unmenschlichen Haftbedingungen, aber insbesondere gegen die rechtswidrige Verwaltungshaft, zu protestieren. Einige Häftlinge verweigern bereits seit neun Wochen die Nahrungsaufnahme und schweben in Lebensgefahr. Botschafter Salah Abdel Shafi erklärt hierzu: [mehr]

  • 25.04.2012

    Palästinensischer Schlüssel der Rückkehr erreicht Berlin

    Der wohl größte Schlüssel der Welt und zugleich das wichtigste Symbol der palästinensischen Flüchtlinge hat am Montag Berlin erreicht und ist jetzt im Rahmen der Berlin Biennale im Hof des KW Institute for Contemporary Art zu sehen. Auch Botschafter Salah Abdel Shafi wohnte der Zeremonie bei. [mehr]

  • 25.04.2012

    Oberbürgermeister von Hannover empfängt Botschafter Abdel Shafi

    Botschafter Salah Abdel Shafi reiste am Dienstag (24.04.) anlässlich der Eröffnung der 5. Filistina nach Hannover. Im Rahmen seiner Reise kam er auch mit Oberbürgermeister Dr. Stefan Weil, der zugleich Schirmherr der Filistina ist, im Rathaus der Stadt zusammen. Im Mittelpunkt des Gesprächs stand eine mögliche Kooperation zwischen der Region Hannover und Palästina. [mehr]

  • 20.04.2012

    Botschafter Abdel Shafi zu Gast bei Mannheims Oberbürgermeister

    Am Donnerstag (20.04.) kam Botschafter Salah Abdel Shafi mit Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz sowie mit weiteren städtischen Vertretern im Mannheimer Rathaus zusammen. Vor dem gemeinsamen Gespräch trug sich Botschafter Abdel Shafi ins Goldene Buch der Stadt ein. [mehr]

  • 29.03.2012

    Zweiter Deutsch-Palästinensischer Lenkungsausschuss erfolgreich beendet

    Deutschland und Palästina haben am Mittwoch (29.03.) erfolgreich die zweite Sitzung des Deutsch-Palästinensischen Lenkungsausschusses in Berlin beendet. Geleitet wurde das Treffen von Premierminister Salam Fayyad und Bundesaußenminister Guido Westerwelle. [mehr]

  • 16.03.2012

    SPD-Vorsitzender Gabriel spricht klare Worte

    Wer schon einmal die Stadt Hebron in der von Israel besetzten Westbank besuchte, weiß nur zu gut, in welcher unmenschlichen Lage fast 200.000 Menschen leben müssen. Einen Politiker nun anzugreifen, weil er das Kind beim Namen nennt, verherrlicht die israelische Besatzung der palästinensischen Gebiete, erklärt Botschafter Salah Abdel Shafi. [mehr]

  • 13.03.2012

    Botschafter trifft ehemaligen Bürgermeister von Oswiecim/Ausschwitz

    Am Dienstag kam Botschafter Salah Abdel Shafi in Berlin mit dem langjährigen Bürgermeister von Oswiecim / Auschwitz, Janusz Marszalek, und Ina Edelkraut vom Förderverein Friedensfestival Berlin e.V. zusammen, um sich über eine gemeinsame Projektarbeit auszutauschen. [mehr]

Kontextspalte

Beiträge

Die Palästinensische Mission

Time to Recognize Palestine