Sie befinden sich hier

Inhalt

Reiseinformationen

Visum

Deutsche Staatsbürger sowie Besucher aus Österreich und der Schweiz benötigen für einen Aufenthalt von bis zu drei Monaten kein Visum. Allerdings muss der Reisepass noch sechs Monate gültig sein. Eine direkte Einreise nach Palästina ist nicht möglich, sondern kann nur über Jordanien, Ägypten oder Israel erfolgen.

Anreise über Jordanien

Grenzstationen von Jordanien aus sind die Allenby-Brücke und die Sheikh-Hussein-Brücke.

Landweg über Ägypten

Der Grenzübergang Rafah zum Gaza-Streifen ist rund fünf Autostunden von der ägyptischen Hauptstadt Kairo entfernt.

Einreise über Israel

Vom israelischen Flughafen Ben Gurion kommt man in die Westbank über Ost-Jerusalem. Eine Einreise in den Gaza-Streifen von israelischer Seite aus erfolgt über den Grenzübergang Beit Hanoun (Erez).

Sprache

Die Amtssprache ist Arabisch. Englisch ist weitverbreitet.

Zahlungsmittel

Das Zahlungsmittel in Palästina ist der israelische Schekel, der jordanische Dinar sowie der US-Dollar. Im Gaza-Streifen wird auch der ägyptische Pfund akzeptiert.

Visa-, MasterCard-, Diners Club- und American Express-Kreditkarten werden fast überall akzeptiert. In vielen Banken sind Geldautomaten aufgestellt, die die meisten der international gebräuchlichen Kreditkarten annehmen.

Verkehrsmittel

Als Verkehrsmittel werden Busse (zwischen Städten und Dörfern) und Taxen (innerhalb der Stadt) genutzt.

Elektrizität

In Palästina wird das 220-Volt-System verwendet.

Post

Poststellen findet man in jeder Stadt.

Einkaufszeiten / Öffnungszeiten

Samstags bis Donnerstag sind die Geschäfte immer von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Am Freitag, der offizielle Feiertag, sind die Geschäfte bis zum Nachmittag geschlossen.

Zeit

Palästina ist der mitteleuropäischen Sommerzeit gegenüber eine Stunde voraus.

Telefon

Palästina hat die Landesvorwahl +970. Von Deutschland ausgehende Telefongespräche müssen über die Vorwahl +972 geführt werden.

Kleidung

Die Wahl der Kleidung sollte von der Jahreszeit abhängig gemacht werden. Im Sommer empfiehlt sich leichte Baumwollkleidung, im Winter benötigt man hingegen wärmere Kleidungsstücke. Bedenken Sie, dass es im Winter in Jerusalem schneien kann. Grundsätzlich ist es angebracht, die Wert- und Moralvorstellungen der überwiegend muslimisch geprägten Gesellschaft zu respektieren und auf eine angemessene, saubere Kleidung zu achten. Bermudashorts oder Jogginghosen, kurze Röcke und Tops sollten in der Öffentlichkeit nicht getragen werden, beim Besuch einer Moschee ist es für Frauen empfehlenswert, die Haare mit einem Tuch zu bedecken.

Gesundheit

Vor der Reise sollte eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden, spezielle Impfungen sind jedoch nicht notwendig. Die häufigsten Erkrankungen sind Magen-Darm-Verstimmungen. Medikamente gegen Durchfall sollten daher auf jeden Fall Bestandteil der Reiseapotheke sein. Waschen Sie Obst vor dem Verzehr und achten Sie auf einen angemessenen Sonnenschutz.

In Notfällen kann man ärztliche Hilfe in der Westbank und im Gaza-Streifen unter der Nummer 911 (englisch) rufen oder sich an die örtlichen Zweigstellen des Palästinensischen Roten Halbmonds wenden. Krankenhäuser findet man in jeder größeren palästinensischen Stadt, Krankenwagen sind unter der Nummer 101 zu erreichen.

Kontextspalte

Palästina besitzt eine Vielfalt an Künsten
© DQ